• 1

Aufzugbrand in Mehrfamilienhaus

Ein gemeldeter Zimmerbrand rief uns gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Fürth am gestrigen Abend auf den Plan. In einem Mehrfamilienhaus in der Hornschuhpromenade geriet die Steuerung eines Aufzugs aus bisher ungeklärter Ursache in Brand. Erste Atemschutztrupps der Berufsfeuerwehr konnten die Anwohner aus dem verrauchten Haus retten und den Brand löschen. Unsere Einheiten unterstützten mit dem zweiten Löschgruppenfahrzeug beim Absuchen der Wohnungen, Belüftungsmaßnahmen und stellten Sicherungstrupps für die gesamte Dauer des Einsatzes. Ergänzend zu den Einheiten an der Einsatzstelle stellten weitere zwei Staffeln die sogenannte Gebietsabsicherung. (Details hierzu findet ihr in diesem Beitrag)

Bericht der örtlichen Medien: nordbayern.de

--

Bilder: David Oßwald

Trainingsanzüge für Hygiene an der Einsatzstelle

Aus hygienischen Gründen müssen unsere Feuerwehrleute verschmutze Einsatzkleidung nach dem Einsatz wechseln und waschen lassen. Als Wechselklamotten dienen uns hierzu einheitliche Trainingsanzüge – eine großzügige Spende ermöglichte uns die Anschaffung zahlreicher bedruckter Klamotten.

Beschaffung neuer Wärmebildkameras

Mit Beginn des Jahres wurde uns von der Stadtbrandinspektion eine Wärmebildkamera des Modells Seek FirePRO zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Testphase wurde beschlossen die Wärmebildkamera auf die gesamte Freiwillige Feuerwehr Fürth auszurollen. Die Kamera unterstütze unsere Einheiten bereits bei mehreren Einsätzen im Frühjahr 2022.

Brand im Aufzugsschacht

Am gestrigen Abend rief uns eine Rauchentwicklung in einer Fürther U-Bahn Station gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Fürth auf den Plan. Die Station war bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits komplett verraucht. Ein Trupp der Berufsfeuerwehr konnte den Brandherd in einem Aufzugsschacht schnell ausfindig machen und das Feuer löschen. Abschließend wurde die Haltestelle komplett entraucht und letzte Löschwasserreste wurden beseitigt. Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz für alle Einheiten beendet werden.

Wir unterstützten den Einsatz mit einem Löschgruppenfahrzeug vor Ort. Unsere restlichen Kräfte stellten während der gesamten Einsatzdauer die Absicherung des Stadtgebietes sicher.

Übung - Zimmerbrand Person in Gefahr

Zwei Löschgruppen arbeiteten dieses Szenario am wöchentlichen Übungsdienst ab. Der Angriffstrupp drang unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in die verrauchte Wohnung vor. Eine, in der Wohnung befindliche, Übungspuppe konnte durch die zweite Löschgruppe mittels einer schiefen Ebene gerettet werden.

 

Die Übung wurde kurzzeitlich durch eine Einsatzalarmierung unterbrochen. Der Übungsbetrieb konnte nach Einsatzende wieder aufgenommen werden.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.